Acvatix Serie

Die grossen Dreh- und
Hubantriebe SAL und SAX
Hubantrieb mit Kühlkonsole
und Schnellkupplung
Der aufgeräumte
Installationszugang
mit einsteckbarem
Zusatzmodul
Einfache, spielfreie und sichere
Montage mit der neuen Schnellkupplung
Sichere Bestimmung des Betriebszustandes
aus Distanz in jeder Montagelage


Die Acvatix Stellantriebe wurden auf die Bedürfnisse von Planerinnen und Installateuren maßgeschneidert.

Alle Dreh- und Hubantriebe für verschiedene Ventil-Grössen verfügen über einen einheitlichen Plattform-Kern — für Kosteneffizienz sowie einheitliche Montage, Bedienung und Wartung. Gehäuseaufbau, Ventilkupplung und Kabelführung verbessern die Zugänglichkeit und Installationssicherheit. Die Anzeigegruppen ermöglichen ein einfaches Erkennen des jeweiligen Zustands, auch auf Distanz und im Dunkeln. So kann auch durch Nichtspezialisten von der Hauswartung eine schnelle Gesamtbeurteilung der Anlage erfolgen. Per Handrad kann der Antrieb einfach und werkzeuglos verstellt werden — bei Einbau, Service und Notfall.

Analyse der involvierten Parteien und deren Bedürfnisse und Beziehungen. Anwender, Einflüsterer, Entscheider
Alter Ventilantrieb nach jahrelangem Einsatz: Ein hartes Umfeld
Erste Skizzen für ein Antriebssystem mit den Kernmerkmalen für die Erkennung des Systemzustandes aus Distanz und optionalen Handbetrieb
Entwicklung plattformfähiger Getriebekonzepte für Dreh- und Hubantriebe, mit und ohne Notfall-Federrückstellung
Cross-Media: Einsatz von Handskizzen, Lego und Excel zur Abbildung von Getriebekonzepten
Ergonomietests mit verschiedenen Handrad-Setups. Drehmomentmessungen bezogen auf verschiedene Getriebevarianten.
Konzeption für die einfache Verkabelung bei der Installation und mit Option des Einbaus von Zusatzmodulen.
Konzept-Skizzen für die Familie von Gross- und Kleinantrieben
Designskizzen für alternatives Cabling-Konzept
Umgruppierung des Antriebs-Layouts für verbesserte Zugänglichkeit bei der Installation
Designkonzept für das überarbeitete Layout
Designskizze für einen kleinen Hubantrieb
Verfeinerung des Designs eines grossen Hubantriebs mittels Arbeitsmodell aus Formschaum und Clay
Designdetaillierung mittels Anmerkungen zu den CAD-Daten für die Serien-Konstruktion bei Siemens
1
/
„Durch die Verbindung mit Engineering schafft Design Mehrwert und bleibt nicht bloss Dekoration.“
Martin Sprecher, Projektleiter Field Devices,
Siemens Schweiz AG

Markteinführung:

2012

Unser Beitrag:

Benutzungsanalyse
Entwicklung Getriebekonzepte
Gesamtkonzeption Plattformkonzepte
Industrial Design
Technische Projektbegleitung


Mehr entdecken!

Reportage

Helden des Alltags

Diddi Osele hat sein Leben dem Kampf gegen das Feuer verschrieben. Sein wertvollster Begleiter ist dabei weder das Feuerwehrauto noch der Löschschlauch.
Helden des Alltags

geotwin

Kopf- und Wicklungskonzept für JANSEN Erdwärme-Sonden
geotwin

Penta Spindelstock

Schleifmaschinen-Spindelstock Optimierung für Agathon
Penta Spindelstock